Unabhängiger Lehrerverband Sonneberg

 

Die Gründungsveranstaltung des Unabhängigen Lehrerverbandes (ULV) Sonneberg fand am 14. Februar 1990, einen Tag nach der Gründung des Thüringer Lehrerverbandes, im damaligen Kreiskulturhaus Sonneberg statt.

In einem festlichen Rahmen konnte der ULV Sonneberg, der inzwischen ein Kreisverband im tlv thüringer lehrerverband ist, am 10. März 2020 an gleicher Stätte sein 30-jähriges Jubiläum mit über 80 Anwesenden feiern. Die Veranstaltung wurde musikalisch am Klavier, mit Gitarre und Gesang von Schülerinnen der Sonneberger Gemeinschaftsschule umrahmt.

Grußworte überbrachten das Mitglied des Thüringer Landtages Beate Meißner sowie der Landrat des Landkreises Sonneberg Hans-Peter Schmitz. In seiner Festrede unternahm der Vorsitzende des ULV, Gerd Maier, eine Zeitreise durch 30 Jahre des Wirkens des Sonneberger Verbandes.

Besonders veranschaulichte er die Zeiten des Umbruchs zu Beginn der 1990er Jahre in der Bildungspolitik und verdeutlichte auch, welche Einschnitte und welcher Wandel sowohl für Lehrer als auch für Schüler damit verbunden waren.

Gleichzeitig würdigte er die Arbeit des ULV, der diese Veränderungen durch das Engagement vieler seiner Mitglieder an unseren Schulen kontinuierlich über diese 30 Jahre mit voranbrachte.

Nach der Festveranstaltung fand die Mitgliedervollversammlung mit Wahl des Vorstandes statt. In seinem Rechenschaftsbericht legte der Vorsitzende Gerd Maier dar, welche vielfältigen Veranstaltungen der Sonneberger Kreisverband für seine Mitglieder organisierte. Dazu zählten Informationsveranstaltungen zum Renten- und Beamtenrecht, Mundartabende, ein Kegelabend, der zur Tradition werden soll, die Betreuung der Senioren und nicht zuletzt die gemeinsamen erlebnisreichen Ausfahrten in die thüringisch-fränkische Umgebung.

Gerd Maier zeigte den Anwesenden anschaulich, wie sich die Altersstruktur im Verband entwickelt hat und machte deutlich, dass es verstärkte Anstrengungen bedarf, junge Kolleginnen und Kollegen als Mitglieder für unsere gemeinsame Sache zu gewinnen.

Persönliche Gespräche an den Schulen, bei Veranstaltungen im Rahmen der Verbeamtungen und bei anderen Gelegenheiten, wie z. B. den vom ULV organisierten Zusammenkünften junger TLV- Mitglieder, sind erfolgversprechende Möglichkeiten, dieses Ziel zu erreichen. In den vergangenen 4 Jahren konnten so 88 junge Lehrerinnen und Lehrer als Mitglieder gewonnen werden. Einige davon engagieren sich bereits im jungen tlv, dessen Vorsitzender Tim Reukauf, der an diesem Abend anwesend war und dafür warb.

Gerd Maier stellte in seinem Bericht auch die seit Jahren erfolgreiche Zusammenarbeit des ULV-Vorstandes mit den Hausvertrauensleuten an den Schulen heraus. Sie treffen sich mindestens zweimal im Jahr und fungieren als wichtige Ansprechpartner.

Am Ende seines Rechenschaftsberichtes dankte Gerd Maier den Mitgliedern des alten Kreisvorstandes, den Hausvertrauensleuten und allen, die sich für den Lehrerverband einsetzen. Besonders würdigte er den Kollegen Herbert Sauer für seine jahrelange zuverlässige Arbeit als Vorsitzender der Revisionskommission.

Bei der anschließenden Wahl für den Vorstand erhielt erneut Gerd Maier als langjähriger Vorsitzender das Vertrauen seiner Mitglieder. Als seine Stellvertreterinnen wurden gewählt Bettina Blechschmidt-Ziegenfelder, Beatrice Heck und Christiane Scheler, als Schatzmeisterin Kathrin Matthäi sowie als Beisitzer Steffy Schmidt, Dirk Seliger und Karl-Heinz Schurzfeld.

Außerdem werden drei junge Kolleginnen Verantwortung im Verband übernehmen, Kathleen John, Ulrike Schilling und Heidi Escherich übernehmen die Aufgaben der Revisionskommission.

Bild 1 neuer Vorstand

Der neue Vorstand von links: Gerd Maier, Beatrice Heck, Kathrin Matthäi, Steffy Schmidt, Bettina Blechschmidt-Ziegenfelder, Christiane Scheler, Dirk Seliger (Karl-Heinz Schurzfeld fehlt)

     (Text: Rudolf Ziegenfelder, Fotos: Dirk Seliger)

 

 

 

 

 

Home   Infos   Kontakt   Veranstaltungen